Programmbeschreibung Park+Rock

Das Symphonische Blasorchester Obere Nahe rockt im Parkhaus

Das Symphonische Blasorchester Obere Nahe (SBO) ist immer wieder für besondere Konzertformate zu haben. Am 9. Juni 2018 lässt das Orchester unter der Leitung von Jochen Lorenz wieder einmal auf besondere Art und Weise von sich hören. Allein schon der Spielort, hier schon eher eine Location, lässt aufhorchen: das Orchester lädt seine Gäste ins Parkhaus des Klinikums in Idar-Oberstein ein. Und so besonders die Location, so andersartig ist auch das Programm des SBO. Das Orchester ist bekannt für seine hervorragenden Konzerte mit Originalkompositionen für Blasorchester und auch klassische Bearbeitungen finden immer wieder Eingang in die Programme. An diesem Juniabend wird das Orchester einen ganz neuen Weg einschlagen. Unter dem Titel „Park and Rock“ präsentiert das SBO im Parkhaus ein rockiges Programm mit dem legendären Werk des Deep Purple Keyboarders Jon Lord. Sein „Concerto for Group and Orchestra“ ist das erste Werk, welches Klassik und Pop vereint und dies auf besondere Art und Weise. Das Orchester ist hier nicht nur Beiwerk, es erspielt sich seinen Position durch sehr künstlerisches Spiel und tritt so in den Dialog mit der Rock-Band.
Weiterhin stehen auf dem Programm das E-Gitarren-Solowerk „Chaos Theory“, welches in sehr modernen und auch wunderbaren Klängen das Orchester mit dem Soloinstrument vereint. Dass bei einem solchen Konzert auch die legendären Klänge von Queen und Genesis nicht fehlen dürfen ist selbstverständlich. Das Orchester hat aber auch für die Liebhaber der originalen Bläsermusik etwas im Gepäck. Bei den sehr rhythmischen Klängen in „Shadow Rituals“ zeigt das Orchester seine ursprüngliche Berufung.

Karten für dieses außergewöhnliche Konzert gibt es ab sofort für 16,- € (Jugendliche unter 18 Jahren zahlen nur 5,-€) unter www.sbo-oberenahe.de, telefonisch unter 0631 370 59 55, bei den Buchhandlungen Schulz-Ebrecht und Carl Schmidt in Idar-Oberstein und bei der Lotto- und Pressewelt im Wasgaucenter in Birkenfeld.