Programm Neujahrsgala 2019

Tickets können hier erworben werden.

Music for a Festival, Philip Sparke
Rubicon, Bert Appermont
The Gost Ship, José Alberto Pina

~ Pause ~

Essence of Youth, Stijn Roels
A Movement for Rosa, Marc Camphouse
The Lost Labyrinth, Kevin Houben

Auch 2019 wird das SBO das Jahr musikalisch brillant eröffnen. Bereits zum 29. Mal begrüßen die Musiker*innen ihre Gäste an den ersten Tagen des Jahres mit ihrer Musik. In diesem Jahr hat Jochen Lorenz ein Programm mit dem Titel „Kompass des Lebens“ erarbeitet. Mit einem schwungvollen Klassiker für Blasorchester begrüßt das SBO sein Publikum: „Music for a Festival“ von Philip Sparke ist dem Orchester wie auf den Leib geschrieben und die Musiker*innen versprühen bei diesem 3-teiligen Opener bereits die Spielfreude, für die sie bekannt sind.

Nach Italien entführt uns anschließend der Komponist Bert Appermont. Das Orchester überschreitet den Rubicon – jedoch nur musikalisch und entführt so die Zuhörer in die Zeit Julius Cäsars. Ein wegweisendes Ereignis für Julius Cäsar, ein besonderes musikalisches Ereignis für Orchester und Besucher. Ein Highlight dieses Werkes ist der Einsatz eines Solo-Soprans. Die Chinesin Jie Li, ihres Zeichens Gesangslehrerin der Musikschule Kirn-Meisenheim-Bad Sobernheim e.V. wird den reizvollen Passagen ihre Stimme verleihen. Vor der Pause werden die Gäste noch auf ein Geisterschiff entführt, dass seine Richtung trotz Kompass verloren hat – ein fulminantes Werk mit akustischen Spezialeffekten.

Der zweite Teil beginnt mit einem fröhlichen, wenn auch zuweilen etwas sprunghaften Werk aus der Feder von Stijn Roels: Essence of Youth – das Lebenselixier. Das SBO Obere Nahe hat wohl vor 29 Jahren auch davon getrunken, denn anders ist die Tatsache, dass im Jahr 2020 die 30. Ausgabe der Neujahrskonzerte ansteht, kaum zu erklären.

Dass Persönlichkeiten für ganze Nationen ein Kompass sein können beweist Rosa Parks, die mit ihrem starken Wesen zu grundlegenden Veränderungen in den USA beitrug. Der Komponist Marc Camphouse hat ihre Geschichte in eindrucksvoll bewegende Klänge gegossen.

Den Abschluss bildet ein ganz besonderes Werk. Das SBO reist regelmäßig erfolgreich zu Wettbewerben. Im Jahr 2019 steht das Bundesmusikfest in Osnabrück auf dem Spielplan des Ensembles. Hier wird das SBO in der höchsten Kategorie des Orchesterwettbewerbs antreten und sich mit den besten deutschen Blasorchestern messen. Um dem Orchester die Möglichkeit zu geben mit einem Stück für diesen Wettbewerb bereits Bühnenerfahrung zu sammeln und dem Publikum, was nicht mit nach Osnabrück reisen kann, einen Eindruck zu verschaffen, was das Orchester dort präsentieren wird, folgt der Dirigent einer guten Tradition und hat das Wahlstück „The Lost Labyrinth“ des Belgiers Kevin Houben ins Programm aufgenommen. Hier kann sich das Orchester bereits auf den Wettbewerb einnorden.

Wer nun ein sehr schräges Wettbewerbsstück erwartet, der wird enttäuscht. Sicherlich ist dies eines der schwersten Werke, die das SBO bis dato gespielt hat, doch ist es Kevin Houben gelungen, diese Schwierigkeiten nicht durch vordergründige technische Abläufe zu definieren, sonder durch ein beeindruckendes Gesamtkunstwerk. Auch bei diesem Werk wird die Gesangssolistin Jie Li ihre glockenklare Stimme präsentieren.